Porträt

 

Der Gospelchor  „Good News“ wurde 1994 von Andreas Immel gegründet.

Dieser hat mit seiner Begeisterung und seinen musikalischen Fähigkeiten den Chor geformt.

 

Nach 15 Jahren sollte Schluss sein und Andreas Immel übergab im Dezember 2010 das Zepter an Elke Heid.

 

Das sollte aber nicht der Schluss gewesen sein. Uns verbindet eine enge Freundschaft mit Andreas Immel und es ist für Good News ein Segen, das  wir uns nach dem Abschied von Elke Heid Ende Juli 2021die Zusage von Andreas Immels sichern konnten, die Leitung erneut zu übernehmen und gemeinsam in eine neue Ära aufzubrechen.

 
Zu Beginn gab es damals noch keine oder nur sehr wenige Chorsätze für Gospel, aber davon ließen wir uns nicht abschrecken, viele Stücke haben wir selbst arrangiert.

A cappella-Stücke, Eigenarrangements von Songs sowie vier- bis sechsstimmige Chorsätze
und ausdrucksstarke Solisteneinlagen zeichnen uns aus.

Das Wort „Gospel“ leitet sich von dem englischen „good spell“ ab, was „Gute Nachricht“ bedeutet.
Diese „Guten Nachrichten“ möchte wir, 40 aktive Sängerinnen und Sänger, mit unserem Gesang verbreiten und Grenzen zwischen Menschen überwinden.

 

Wir treffen uns einmal wöchentlich zur Chorprobe, jeden Mittwoch um 20 Uhr im Gemeindesaal der Stiftskirche in der Marktstraße in Landau. Neue Sängerinnen und Sänger sind immer herzlich willkommen.

Informationen zu „Good News“ erhalten Sie auch über Facebook


Unser Herzstück

Andreas Immel, ein Dirigent mit Herz und ganzer Seele, denn Chorarbeit ist eine seiner größten Leidenschaften.
Mit seiner Musikalität und seiner Begeisterungsfähigkeit bringt er uns zu Höchstleistung.
Die Liebe zur Musik, die Freundschaft und die Geselligkeit machen die Chorarbeit aus. Der Spaß und die Freude am Gesang stehen in jeder Chorprobe im Vordergrund.

Chorleben

Wir machen vieles auch außerhalb der Chorproben miteinander, gehen Wandern, besuchen gemeinsam Konzerte.
Einmal im Jahr fahren wir auf eine Chorfreizeit, erarbeiten neue Stücke und haben eine schöne Zeit zusammen.
Wir singen im Jahr bis zu sechs Konzerte, darunter ist auch immer ein Benefizkonzert.
Auch haben wir Musikprojekte mit anderen Chören oder Musikgruppen, denn Singen verbindet.



Ich singe im Chor weil...

... es für mich immer wieder etwas Besonderes ist, mit Gleichgesinnten etwas zu erarbeiten.
Dabei zu sein und zu erleben, wie etwas entsteht, wächst und vollendet wird erzeugt in mir ein berauschendes Glücksgefühl.  Ich freue mich auf jede Chorprobe, denn diese verbringe ich mit Freunden.

... ich gerne singe.
Singen ist für mich ein Grundbedürfnis wie Atmen, Essen, Trinken, Schlafen.
Wenn ich singe, weicht mein Kummer und Sorgen treten in den Hintergrund. 

... meine Stimme eingebettet in den Klang meiner Mitsängerinnen und Sänger mir ein Gemeinschaftsgefühl gibt. Alle zusammen ergeben wir ein gemeinsames großes ganzes.

... wenn ein Konzert ansteht, ist alles in freudiger Spannung. Die konzentrierte Atmosphäre vor einem solchen Konzert ist immer etwas ganz Besonderes. Und dann das einzigartige Gefühl nach einem gelungenen Auftritt ist unbeschreiblich. Deshalb muss ich immer wieder singen.